Managed VMware Server Hosting

Managed VMware Server

Maximale Flexibilität und beste Performance dank Vollvirtualisierung mit VMware: Die branchenführende Virtualisierungs-Software VMware ermöglicht die leistungsfähigste Virtualisierung und auch Windows als Gastbetriebssystem.

Mit der Managed-Variante des VMware Servers übernehmen wir das umfassende Servermanagement mit Backup, Überwachung und Wartung, sodass Sie sich um nichts kümmern müssen. Zudem profitieren Sie von der leistungsfähigen Infrastruktur in unserem Rechenzentrum und dem sicheren Datenstandort Zürich, Schweiz. Natürlich richten wir einen Managed VMware Server auch auf Ihre persönlichen Bedürfnisse ein.

Angebot Managed VMware Server

  • Monatliche Kosten
  • Einrichtungsgebühr
  • Virtuelle CPUs (VCPU)
  • RAM
  • Speicherplatz
  • Backup
  • Basic
  • 295 CHF
  • 300 CHF
  • 4
  • 6 GB
  • 100 GB
  • täglich
  • Advanced
  • 390 CHF
  • 300 CHF
  • 6
  • 8 GB
  • 150 GB
  • täglich
  • Pro
  • 520 CHF
  • 300 CHF
  • 8
  • 10 GB
  • 200 GB
  • täglich

(Preisangaben exkl. MWST)

Optionen (monatlich):

  • + 1 GB RAM: 20 CHF
  • + 100 GB Speicherplatz: 50 CHF

Vorteile eines Managed VMware Servers

  • Vollvirtualisierte 64-Bit-Serverumgebung
  • Unterstützt alle gängigen Betriebssysteme (32-Bit und 64-Bit)
  • Einsatzbereit in wenigen Stunden
  • Hardware Upgrades im laufenden Betrieb möglich (sofern vom Gastbetriebssystem unterstützt)
  • Betriebssystem-Setup
  • Tägliche Datensicherung
  • Überwachung und Wartung
  • 24/7 Monitoring mit E-Mail und SMS Alert
  • Einspielung von Betriebssystem-Updates und -Patches
  • Internet Access: 1 Gbps shared
  • 1 öffentliche IPv4-Adresse
  • IPv6-Adressen nach Bedarf
  • Hosting in Rechenzentren mit State-of-the-Art-Infrastruktur und höchsten Sicherheitsstandards
  • Datenstandort Zürich, Schweiz

Nicht der Server dabei, den Sie sich vorgestellt haben?

Häufige Fragen:

Was ist Virtualisierung?

Virtualisierung ist eine Kombination aus Hard- und Software, um auf leistungsfähiger Hardware eine Vielzahl an Umgebungen so laufen zu lassen, als ob jede für sich alleine mit einem Anteil der Leistung laufen würde. Platz- sowie Strombedarf werden stark reduziert und die Flexibilität massiv erhöht.

Was ist IPv6?

IPv6 ist der Nachfolger der Version 4 des Internet Protocol (gängiger Standard). IPv6 kennt neben weiteren Verbesserungen in erster Linie viel längere und damit deutlich mehr Adressen. Jeder Anbieter, jede beteiligte Software und jedes Gerät muss IPv6 verarbeiten können, damit die Kommunikation funktionieren kann.

Wofür steht IP?

Das Internet Protocol (IP) ist Teil der Datenübermittlung in Netzwerken, insbesondere im Internet. Die IP-Adressen dienen analog der Postleitzahlen rund um den Globus der eindeutigen Adressierung von jedem Netzwerkgerät. Am weitesten verbreitet ist die Version 4 (IPv4), die neue Version 6 (IPv6) wäre jedoch flexibler.